• Susanna Keller

Annerose verdächtigt Haushalthilfe


Annerose (85) wohnt noch immer in ihren eigenen vier Wänden. Es wird für sie schwierig, den Alltag zu bewältigen. Regelmässig kommt Rosmarie, eine Haushalthilfe zu ihr nachhause und erledigt die Wäsche und das Putzen. Die Tochter Ines erledigt die Zahlungen schon seit längerer Zeit.


Seit einiger Zeit klagt Annerose, dass Geld verschwinde und auch ihr Schmuck sei verloren gegangen, auch die Lesebrille verschwinde immer wieder. Rosmarie ist bestürzt darüber, dass sie verdächtigt wird. Rosmarie ist schon die vierte Haushalthilfe, die in diesem Haushalt arbeitet und verdächtigt wird. Ines (50) bittet mich, Annerose zu besuchen und die Angelegenheit zu besprechen. Wir benötigen ein klares Bild, um beurteilen zu können, was geschehen ist. Unser Eindruck ist, dass Rosmarie zuverlässig ist und die Ursache für diese Geschehnisse an verschiedenen Orten zu suchen sind.

Im Anschluss an den Besuch besprechen Ines und ich, dass ein Besuch bei der Memoryklinik angezeigt wäre oder dass wir den Rat einer Demenzfachperson beiziehen könnten.


Sie möchten, dass Ihre Liebsten gut versorgt sind und suchen fachlichen Rat. Wenden Sie sich vertrauensvoll an mich. Ich bespreche mit Ihnen und Ihren Angehörigen mögliche Vorgehensweisen, organisiere für Sie die Entlastung, die Sie benötigen.

Ich biete diesen Entlastungsdienst an, kontaktieren Sie mich für eine erste Abklärung:



Ich biete persönliche Betreuung und Beratungen, welche auf die Bedürfnisse der Angehörigen abgestimmt sind.


Meine Dienstleistungen finden Sie im Überblick über folgenden Link:

https://www.susannakeller.ch/angebot



1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen